Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Editorial von Bundesminister Martin Kocher

Portrait HBM MArtin Kocher
 

Liebe Leserinnen und Leser!

Im September konnten wir als Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft wieder großartige Projekte umsetzen. In diesen von Herausforderungen geprägten Zeiten leistet das BMAW einen wichtigen Beitrag, um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie die Unternehmen zu unterstützen.  

Nach Hilfen für die Haushalte konnten wir nun im Rahmen der Anti-Teuerungspakete auch Unternehmen zielgerichtet entlasten. Mit dem Energiekostenzuschuss haben wir einen wichtigen Meilenstein gelegt, um Unternehmen, die durch die erhöhten Preise bei Strom, Erdgas und Treibstoffen besonders belastet sind, zu unterstützen.
1,3 Milliarden Euro werden für die Förderung bereitgestellt und von der aws, der Förderbank des Bundes, abgewickelt.

Die Arbeitslosenzahlen blieben im September weiterhin auf einem niedrigen Niveau. Ende September waren 306.159 Personen arbeitslos oder in Schulungen. Auch wenn die Zahl der Schulungsteilnahmen im September auf 68.750 gestiegen ist, ist der Anstieg saisonal bedingt und war bereits in den letzten Wochen spürbar. Damit der Arbeitsmarkt in herausfordernden Zeiten stabil bleibt, ist es wichtig den Faktor Arbeit weiter zu entlasten. Deshalb wurde der Dienstgeberbeitrag zum Familienlastenausgleichsfonds von 3,9 Prozent auf 3,7 Prozent gesenkt. In Kombination mit der im Juni beschlossenen Senkung des Unfallversicherungsbeitrags von 1,2 Prozent auf 1,1 Prozent und der Reduzierung des Beitrags zum Insolvenz-Entgeltfonds seit Anfang 2022 von 0,2 Prozent auf 0,1 Prozent, haben Unternehmen nun mehr Geld für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung.

Rückblickend auf den Sommer zieht Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler Bilanz und spricht in ihrem Interview über die überaus positive Sommersaison im Tourismus sowie über die Herausforderungen des Fachkräftemangels. Thema waren auch die Auswirkung der Teuerung auf den Tourismus und wie die Bundesregierung hier gezielt mit Maßnahmen gegensteuert.

Nicht nur für den Tourismus, sondern auch branchenübergreifend bedeutend ist das Thema Lehre. Gut ausgebildete Lehrlinge sind ein wichtiger Faktor im Umgang mit dem Fachkräftemangel. Damit unsere Fachkräfte der Zukunft auch eine zukunftsfitte Ausbildung erhalten, trat mit 1. September das Lehrberufspaket 2/2022 in Kraft. Drei neue Berufsbilder in den Lehrberufen Kunststoffverfahrenstechnik, Tischlerei und Tischlereitechnik sowie Erweiterungen für die Lehrberufe Mechatronik und Metalltechnik verstärken und modernisieren die Ausbildung.

Österreichs Wirtschaft wird auch im Ausland und international durch das BMAW vertreten. Die größte Plattform dafür ist die EXPO, die 2025 in Osaka stattfindet. Gemeinsam mit Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer wurde der Kooperationsvertrag für die kommende EXPO unterzeichnet. In einem EU-weiten Wettbewerb werden nun bis 14. Oktober 2022 innovative und kreative Konzepte für den Österreich-Pavillon gesucht. Der Pavillon soll die Bereiche Wirtschaft, Tourismus, Wissenschaft, Kunst und Kultur Österreichs in Osaka und der Welt repräsentieren.

Ich hoffe, Sie konnten einen kurzen Einblick über die vielfältigen Themen unseres Ressorts erhalten und bedanke mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die großartige Unterstützung und Umsetzung unserer wichtigen Projekte.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen des BMAW-Newsletters.
Martin Kocher