Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Editorial von Bundesminister Martin Kocher

Portrait HBM MArtin Kocher
 

Liebe Leserinnen und Leser!

im Oktober gibt es wieder einiges aus dem BMAW zu berichten. Gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben wir im vergangenen Monat wichtige Projekte umgesetzt und spannende Veranstaltungen organisiert. Worum genau es dabei ging, lesen Sie im aktuellen Newsletter!

Auch im Oktober befand sich der Arbeitsmarkt trotz anhaltender geopolitischer Herausforderungen in einer guten Verfassung. Ende Oktober waren 319.232 Personen beim AMS arbeitslos oder in Schulung gemeldet. Der Arbeitsmarkt entspricht damit der üblichen Entwicklungen zum Ende der Sommersaison. Ein positives Bild zeichnet außerdem der Vorjahresvergleich, denn die Arbeitslosigkeit liegt weiterhin unter den Werten der Vergleichszeitpunkte der vergangenen drei Jahre. Auch die Kurzarbeits-Voranmeldungen bewegen sich mit aktuell 6.339 nach wie vor auf niedrigem Niveau.

Besonders erfreulich sind außerdem die Lehrlingszahlen. Mit Ende September haben 32.314 Lehrlinge in österreichischen Betrieben begonnen. Im Vergleich zum Vorjahr sind das um 6,8 Prozent mehr. Insgesamt befinden sich somit derzeit österreichweit 108.567 Lehrlinge in Ausbildung. Das Erfolgsmodell Lehre ist auch für Maturantinnen und Maturanten vielversprechend: Mit dem bundesweiten Ausrollen der dualen Akademie gibt es nun eine standardisierte Form der Lehrausbildung nach der Matura mit verkürzter Lehrzeit, die vom BMAW gefördert wird.

Auch im Arbeits- und Wirtschaftsressort setzen wir auf die Lehre und bilden Lehrlinge im Bundesministerium und in den nachgeordneten Dienststellen aus. Im Oktober gab es eine feierliche Begrüßung der Lehrlinge, die danach die Gelegenheit hatten Bundesminister Martin Kocher und Generalsekretärin Eva Landrichtinger Fragen zu stellen.

Mit den kälteren Jahreszeiten steigt das allgemeine Infektionsrisiko wieder an. Mit einer Corona-Schutzimpfung und einem aufrechten Impfstatus ist man als Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer gut vor schweren Verläufen geschützt. Dies gilt jedoch nicht immer für Angehörige von Risikogruppen, die trotz Impfung schwere Verläufe fürchten müssen oder aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Um gesundheitlich stärker gefährdeten Personen auch weiterhin bestmöglichen Schutz am Arbeitsplatz zu bieten, wurde die Risikogruppenverordnung bis Ende des Jahres verlängert.

Der Austausch mit Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern ist uns als BMAW ein wichtiges Anliegen. Deshalb gab es im Oktober unter anderem Gespräche mit Stakeholdern der Kreativwirtschaft. Um ihre Leistungen vor den Vorhang zu holen, wurde eine digitale Kommunikationskampagne entwickelt. Diese soll den Mehrwert und die Leistung der Kreativwirtschaft sichtbarmachen und wird am Creative Transformation Summit 2022 präsentiert.

Ebenfalls große Innovationsträger sind Startups. Beim Event "Co-Creation: Startups & Industry" wurden die Vorteile und Herausforderungen von Kooperationen zwischen Startups und Industrieunternehmen behandelt. Das Hervorheben des Mehrwerts einer Zusammenarbeit zwischen Startups und Corporates ist auch Teil des Arbeitsprogramms des Startup-Rats des BMAW, bei dem die Stärkung der österreichischen Innovationskultur im Mittelpunkt steht.

Im vergangenen Monat standen wieder einige internationale Termine an. Beim Arbeitsgespräch mit dem finnischen Wirtschaftsminister wurde neben den guten Handelsbeziehungen auch das aktuell sehr wichtige Thema Energie besprochen. Gegen Ende des Monats stand dann eine wichtige Dienstreise mit Wirtschaftsdelegation nach Japan an. Im Zentrum der Reise stand der Ausbau der bilateralen Geschäftsbeziehungen zwischen Österreich und Japan sowie die Unterzeichnung des österreichischen EXPO 2025 Teilnahmevertrages. Osaka wird von 13.04.-13.10.2025 Austragungsort der nächsten Weltausstellung zum Thema "Designing Future Society for Our Lives" sein. Die österreichische Teilnahme wurde nun durch die Unterzeichnung des Teilnahmevertrags durch Regierungskommissärin BM a.D. Dr. Ursula Plassnik in Osaka offiziell besiegelt.

Ich bedanke mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die großartige Unterstützung bei der Umsetzung der Projekte und wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen des BMAW-Newsletters.

Martin Kocher